Wie zu bedienen

Hier finden Sie die grundlegenden Anweisungen zur effizienten Bedienung Ihrer GMT-Greifersäge. Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung.

Wenn während des Betriebs Probleme auftreten, lesen Sie bitte auch die Seite "Wie zu montieren" für die häufigsten Montage- und Einstellungsprobleme. Wenn das Problem, mit dem Sie konfrontiert sind, trotzdem noch nicht gelöst wird, senden Sie uns bitte ein kurzes WhatsApp-Video, in dem das Problem zu sehen ist. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Besuchen Sie immer wieder unsere Website: Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, basierend auf neuen Entwicklungen und häufig gestellten Fragen. Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine E-Mail an: info@gmt-equipment.com

So funktioniert Ihre Greifersäge

So verwenden Sie Ihre Greifersäge in Stadtgebieten

Dieses Video zeigt ein großartiges Beispiel für den sicheren und effizienten Einsatz Ihrer GMT-Greifersäge in Stadtgebieten.

Der erste Teil des Videos zeigt Baumfällungsarbeiten in der Nähe eines Hauses und eines Autos. Wenn Sie die GMT-Greifersäge um den Baum bewegen und von verschiedenen Seiten Schnitte ausführen, können Sie die Fällrichtung steuern, um Schäden zu vermeiden. Auf diese Weise ist das Kippen von Ästen kein Problem mehr.

Der zweite Teil des Videos gibt Ihnen einen guten Überblick darüber, wie Sie sich mit der GMT-Greifersäge einem Baum annähern können. Arbeiten von oben nach unten; halten Sie den Baum immer im Gleichgewicht.

So wärmen Sie Ihre GMT-Greifersäge vor

Unter winterlichen Bedingungen kann es aufgrund von verdickendem Öl zu Schwierigkeiten beim Betrieb Ihrer Greifersäge kommen. Das Aufwärmen des Öls sollte Ihnen helfen, reibungslos loszulegen.

Erwärmen Sie Ihre Greifersäge durch Betätigen der Öffnungsfunktion des Greifers mit 100%iger Endrotation und drehen Sie die Maschine einige Minuten lang. Verwenden Sie nicht die Greiferschließ- und Sägefunktion!

(Die Sägefunktion ist aufgrund der Druckspeicherkapazität nur für einen einzelnen Schnitt ausgelegt, nicht für einen kontinuierlichen Betrieb.)

Wie man das Gewicht des Baumstücks abschätzt

Die größte Gefahr besteht darin, das Gewicht des zu schneidenden Baumes oder Astes zu unterschätzen. Nach dem Schneiden wird der Baum oder Ast zu einer schwebenden Last, die von der Maschine getragen muss!

Berücksichtigen Sie neben dem Gewicht des Baumes oder Astes auch das konstante Gewicht eines möglichen Auslegers und Rotators mit Greifersäge.

Um den Bediener bei der Schätzung zu unterstützen, ob der Durchmesser des zu schneidenden Baums oder Astes nicht größer als Ø35 cm (ø13,8”) für den GMT035 bzw. Ø50 cm (ø19,7”) für den GMT050 ist, kann die folgende Regel angewandt werden: „Wenn die Klauen des Greifers um den Baum oder Ast gelegt werden und der Greifer das Holz vollständig umschließt, ist der Durchmesser kleiner als Ø35 cm (ø13,8”) oder Ø50 cm (ø19,7”).

Afbeelding: grapple close

Unten finden Sie eine Referenztabelle zum Heben, in der die Gewichte bestimmter Längen verschiedener Holzarten enthalten sind, um Ihnen eine Vorstellung vom Gewicht eines Baumes oder Astes zu geben.

Achtung! Die Werte in Tabelle 1 sind nur Indikationen. Entscheidend sind jederzeit die Lasttabellen des Krans und des Lastfahrzeugs sowie die maximal zulässige Länge der hängenden Last.

So führen Sie mit Ihrer GMT-Greifersäge einen Mehrfachschnitt durch

Warnung! Berücksichtigen Sie immer die Maximallast, bevor Sie größere Baumstücke mehrfach schneiden.

Es ist möglich, größere Baumstücke durch einen Doppel- oder sogar Dreifachschnitt zu bearbeiten. Dazu müssen Sie sich dem Baum von beiden Seiten nähern können, um einen sauberen und vollständigen Schnitt zu gewährleisten. Der zweite Schnitt sollte auf gleicher Höhe oder etwas höher sein, um ein Verklemmen der Säge zu verhindern. Der maximal mögliche Baumdurchmesser bei einem Doppelschnitt ist:

Afbeelding: table double cut

Dieses Video ist ein perfektes Beispiel dafür, wie man einen Baum sicher und effizient fällt, einschließlich eines Mehrfachschnitts (1:55).

WhatsApp